Archiv der Kategorie: Vorträge

Das Projekt Südlink

Die VDI Neckargruppe plant in den nächsten Monaten und im Rahmen der jeweils aktuellen Pandemie-Regelungen einen Besuch beim Umspannwerk Leingarten. Das Besucherzentrum dort bietet neueste Informationen zu dem Projekt und einen Blick auf die Baustelle. In Leingarten soll künftig der Windstrom aus dem Norden in das Versorgungsnetz eingespeist werden.

Frau Julia Krieg von der TransnetBW GmbH wird im Online-Vortrag am 1. Oktober 2020 um 16:00 Uhr dazu vorbereitend den Rahmen des Projektes vorstellen. Die Mitglieder der Neckargruppe erhalten die Zugangsinformationen über unseren Newsletter.

Gemeinsame Vortragsveranstaltung der technisch-wissenschaftlichen Vereine

Die technisch-wissenschaftlichen Vereine VDI – REFA – VDE – DVS – DGQ und die Hochschule Heilbronn laden Sie ein zu ihrer jährlichen gemeinsamen Vortragsveranstaltung, bei der aktuelle Themen aus Technik und Industrie beleuchtet werden :

DI 3922 Energieberatung für Gebäude, Industrie, Mobilität

Referentin: Dipl.-Ing (TU) Undine Stricker-Berghoff CEng MEI VDI, Pro Economy, Lübeck-Travemünde

Die Veranstaltung findet am Montag, 26. Oktober 2020 um 18:00 Uhr online statt. Die Anleitung und Zugangsdaten zum Telekonferenzraum finden Sie hier.

Die Referentin ist Vorsitzende des VDI-Richtlinienausschusses. Sie berichtet über den aktuellen Stand der Arbeiten an den VDI-Richtlinien zur Energieberatung mit den Schwerpunkten

  • Energieberatungsprozesse und –methoden (VDI/BTGA/GIH 3922, Blatt 1)
  • Grundlagen (Gegenstand, Merkmale, E-Beratung über alle Lebenszyklusphasen)
  • Prozess (Angebot und Auftrag, Optimierungsansätze, Risikoberatung, Maßnahmenauswahl, Beratungsbericht, Erfolgskontrolle …)
  • Feststellen der Kompetenz von Energieberatern (CDI/BTGA-MT 3922, Blatt 2)
  • Kompetenzbereiche (Technik – Komponenten, Technik – Netze/Transport, Technik – Anlagen/Gebäude, Daten, Markt Recht Finanzen, Management)
  • Kompetenzfeststellung und –erhalt

aus dem VDI-Handbuch Energietechnik der VDI-Gesellschaft Energietechnik.

Der Eintritt zum Vortrag ist frei! Gäste sind willkommen! Bitte melden Sie sich unter anmeldung@vdi-neckargruppe.de an. Informationen zum Telekonferenzraum finden Sie auf unserer Homepage zusammengestellt. Im Anschluss besteht im Telekonferenzraum die Möglichkeit zum Austausch mit der Referentin.

Den Digitalen Wandel am Arbeitsplatz gestalten

Technisch/wissenschaftliche Vereine und Hochschule Heilbronn laden zu Themenabend ein

Der digitale Wandel ist keine Zukunftsmusik sondern eigentlich schon längst im Gange. Und er hat Auswirkungen auf die ganz persönliche Arbeitsumgebung. Horst Maywald, über 22 Jahre bei der Firma ELABO in Crailsheim tätig und dort langjähriger Prokurist, ist nunmehr Senior Advisor und Industrie 4.0 Beauftragter

Am 28. November 2019 gab er in der Aula der Hochschule Heilbronn die Antworten aus der Sicht von jemandem, der es wissen muss. Denn ELABO ist ein internationaler Ausrüster von Montage- und Prüfarbeitsplätzen. Maywald, der auch Vorstand „Industrie“ der Gesellschaft für Digitalisierung, Bildung und Qualifikation (DBQ) am KIT in Karlsruhe ist, setzte ein düsteres Bild an den Anfang:

  • 47% aller Jobs werden verschwinden, dafür viele neue geschaffen
  • 60% der Geschäftsmodelle und viele Marken müssen sich neu erfinden
  • über 75% aller Firmen im S&P 500 Index werden verschwinden

„Die Zeit zum Handeln ist jetzt” sagte Maywald an die Adresse der anwesenden Vertreter von Hochschule sowie der Organisationen DGQ, REFA, DVS, VDE und VDI gerichtet. Dabei gelte es, die Chancen des Digitalen Wandels zu nutzen. Damit seien Arbeitsplätze den individuellen Bedürfnissen und den Erfordernissen der Tätigkeit flexibler und besser anzupassen und somit die Einsatzfähigkeit und Produktivität zu erhöhen. Weiterhin könnten intelligente Arbeitsplätze auch mehr Daten erfassen und so die Qualität der Arbeitsprodukte steigern.

ELABO hat alle Ideen dazu in einem Projekt mit dem Fraunhofer Institut IAO in Stuttgart in einer Modellfertigung umgesetzt. Maywald demonstrierte dies an einer kleinen Montageeinheit, die er mitgebracht hatte. Diese berücksichtigt die persönlichen Fähigkeiten eines Werkers und gibt entsprechende Hinweise für die Montage. Die Software hierzu wird von ELABO auch als Produkt vertrieben. Weitere Aspekte der digitalen Fertigung, beispielsweise neue Fertigungslayouts, veränderte Logistigkonzepte und der „Digitale Zwilling”, der jede Maschine im Rechner abbildet, führen ebenfalls zu mehr Verfügbarkeit und höherer Produktivität. Voraussetzung sei natürlich, dass die Mitarbeiter mitmachten, führte Maywald aus. Die Fähigkeit einer Organisation zum Wandel sei für die nahe Zukunft schicksalsentscheidend.

Dies wurde in der anschließenden Diskussion, moderiert von Prof. Ansgar Meroth von Hochschule und VDI, ebenfalls bestätigt und entpuppte sich dort als die größte Herausforderung. In Summe ein spannender und lehrreicher Vortrag, den jeder, die über den Bau von Fertigungsanlagen entscheidet, gehört haben muss.

Got on board a westbound seven forty seven

Hautnah berichten von Funktion und Arbeitsweise des Stratosphärenteleskops, das seit 2010 auf einer Boeing 747 der NASA im Beobachtungseinsatz ist, konnte unser Referent Klaus-Dieter Nijakowski. Er war einer der wenigen Auserwählten, die einen Flug begleiten und beobachten durften.

Nicht nur die Technik, mit der bei einer Reisegeschwindigkeit von mehreren hundert Knoten eine Positioniergenauigkeit von 0,2 Bogensekunden erreicht wird, fasziniert. Das Teleskop ermöglicht auch neue Einblicke in die Tiefen des Universums und Erkenntnisse zur Sternentstehung.

Die über 60 Zuhörer im voll besetzten Doppelhörsaal folgten gespannte 2 Stunden den Ausführungen des Referenten und nutzten gerne die anschließende Gelegenheit, im persönlichen Austausch tiefer gehende Fragen zu stellen.

[1] Robert-Mayer-Sternwarte

Die neue Autobahnbrücke der A6 bei Neckarsulm

Bis April 2019 soll der erste Teilbauabschnitt der neuen Autobahnbrücke bei Neckarsulm in Betrieb gehen. Unlängst wurde der letzte Taktverschub des östlichen Stahlteils auf seine Endposition durchgeführt. Die Brückenhochzeit mit dem in Betonschalung ausgeführten Westteil ist für Ende November geplant. Auf ihrer Exkursion im vergangenen Juni hat die VDI Neckargruppe die Betreibergesellschaft besucht und die Arbeiten besichtigt. 

Siegfried Kern, VDI Mitglied und interessierter Außenstehender, hat die Baustelle von Anfang an begleitet und dokumentiert. In seinem engagierten Vortrag hat er über seine Beobachtungen und den Baufortschritt berichtet, sowie Einblicke in seine umfangreiche Fotosammlung und deren nicht immer einfache Erstellung gegeben.

Der körperliche und zeitliche Einsatz haben sich gelohnt. In hartnäckiger und akribischer Arbeit ist so seine beeindruckende Dokumentation einer der modernsten und komplexesten Großbaustellen Europas und ihrer hochprofessionellen Organisation gelungen. Die fast 30 Besucher des Vortrags haben die Leistung durch angemessenen Applaus und interessierte Diskussion gebührend gewürdigt.